China startet ins neue Jahr

von Jana Kötter, 19. Februar 2015

 

Frohes neues Jahr! Was, mit dem Wunsch bin ich fast zwei Monate zu spät? Nein, keinesfalls. Denn das Reich der Mitte ist heute in das neue Jahr gestartet – mit großen Festen im ganzen Land.

 

Millionen Menschen in ganz Asien sind heute in das neue Jahr gestartet, das Jahr des Schafs. Und ganz gleich, wie verschieden diese sein mögen, drei Dinge durften heute wohl bei niemandem fehlen: Feuerwerk, das perfekte Dinner und rote Umschläge.

 

Ganz gleich, ob öffentlich oder privat, ob leuchtendes Farbenspiel oder laute Böller – ein Feuerwerk darf zum Neujahrsfest nicht fehlen. Wie bei uns eben an Silvester. Das chinesische Neujahrsfest, das übrigens nach dem Mondkalender (Lunisolarkalender) gefeiert wird, ist dabei nur der Auftakt für das insgesamt 15-tägige Fest. Viele Firmen bleiben in dieser Zeit geschlossen, im gesamten Land herrscht Ausnahmezustand. Und immer wieder sieht man vielerorts Feuerwerk aufleuchten.

 

Am meisten geben die Chinesen in der zweiwöchigen Zeit des Neujahrsfests, das auch Frühlingsfest genannt wird, jedoch für Geldgeschenke aus. Traditionell werden diese in einem roten Umschlag übergeben – auch den eigenen Eltern. Der Weg, Respekt zu zeigen, ist weit verbreitet: Mehr als 90 Prozent der Chinesen haben einer aktuellen Umfrage zufolge Geldgeschenke zum Neujahrsfest gemacht.

 

Mindestens genauso wichtig ist jedoch das richtige Essen: Leckere Gerichte sind nicht nur ein perfektes Mitbringsel, wenn Kinder durch das gesamte Land zu ihren Eltern reisen, sondern auch am Zielort, inmitten der Familie, muss dann natürlich das Richtige auf den Tisch. Ganz gleich, ob Fleisch oder Fisch, süß oder salzig, hier erinnert das chinesische Neujahrsfest eher an unser Weihnachten als an unser Silvester. Und das zwei Wochen lang. Na dann, guten Appetit!  

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014