Fabrik-Explosion tötet 65 Menschen

von Jana Kötter, 4. August 2014

 

Bei einer gewaltigen Explosion in einer Fabrik in der ostchinesischen Stadt Kunshan sind nach Angaben staatlicher Medien mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als hundert weitere wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag meldete.

 

Ersten Erkenntnissen zufolge könnte es sich um eine Staubexplosion gehandelt haben. In der Werkhalle der metallverarbeitenden Firma in Kunshan (Provinz Jiangsu) wurden demnach Radnaben poliert.

 

Bilder im Internet zeigten, dass viele der Verletzten schwere Verbrennungen erlitten haben. Sie sollten noch am Samstag zur Behandlung nach Shanghai gebracht werden. Aus Shanghai reisten außerdem Spezialisten für Brandwunden an, um auszuhelfen. In Kunshan wurden die Bürger zu Blutspenden aufgerufen, wie der TV-Sender CCTV berichtete.

 

Die Fabrik in der Provinz Jiangsu mit 450 Mitarbeitern stellt Metallprodukte her. Zu ihren Kunden zählt auch die Opel-Mutter General Motors. Zum Zeitpunkt der Explosion seien mehr als 200 Arbeiter vor Ort gewesen. Viele von ihnen hätten Verbrennungen erlitten, die Krankenhäuser der Region seien überfüllt.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014