Tischtennis-WM: China schlägt Deutschland

von Jana Kötter, 6. Mai 2014

China ist wieder einmal nicht zu schlagen gewesen: Gestern Abend haben Zhang Jike, Ma Long und Xu Xin in Tokio erfolgreich den WM-Titel im Tischtennis-Mannschaftswettbewerb verteidigt – zum siebten Mal in Folge.


Dass die Begegnung keine einfache wird, das wusste das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf bereits zuvor. Immerhin mussten die deutschen Tischtennis-Spieler bereits 1969, 2004, 2010 und 2012 den Sieg an China abtreten und sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.

 

Und auch in diesem Jahr waren die Chinesen wieder zu stark. 3:1 besiegten sie Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Patrick Franziska und wurden somit Weltmeister - mal wieder. Für Rekordhalter China war es der siebte Titel in Serie und der 19. insgesamt. Und auch die weiblichen Kolleginnen feierten einen Triumph: Im abschließenden Damen-Finale setzten sie sich 3:0 gegen WM-Gastgeber Japan durch.

 

Einen ganz persönlichen, wenn auch kleineren Sieg konnte bei diesen 52. Mannschafts-Weltmeisterschaften in Tokio jedoch auch Europameister Dimitrij Ovtcharov feiern: Er holte mit einem Drei-Satz-Sieg gegen Weltmeister Zhang Jike den Ehrenpunkt.

 

"Es gibt keinen Grund, enttäuscht zu sein“, sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf laut tagesschau.de. „Wir haben die beste Mannschaft der Welt gezwungen, an ihre Grenzen zu gehen, und hatten eine Chance. Insgesamt aber ist China eine andere Liga als der ganze Rest der Welt, wovon wir aber die Besten sind. Das haben wir bei dieser WM wieder bewiesen.“

 

 

Zurück zum China-Blog

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014