Schlaue Stäbchen sollen schützen

von Jana Kötter, 4. September 2014

 

Google hat Google Glass – und das chinesische Äquivalent Baidu will nun „intelligente Essstäbchen“ auf den Markt bringen. Das Gadget des Internetriesen soll mit Sensoren ausgestattet sein und so vor giftigem Essen warnen.

 

Seit Jahren erschüttern Lebensmittelskandale China. Vermeintlich wohlschmeckende Gerichte werden so schnell zur Gesundheitsgefahr. Ganz oben auf der Liste der Gefahren: Speiseöl. 2011 beschlagnahmte die Polizei insgesamt 100 Tonnen Alt-Speiseöl in elf Provinzen. Es wurde gesammelt, um in kleinen Garküchen wiederverwendet zu werden – mit dramatischen Folgen. Denn das Öl kann einen Schimmelpilz enthalten, der nach Ansicht von Experten für Menschen tödlich sein kann.


Als Reaktion auf die immer wieder auftauchenden Lebensmittelskandale im Reich der Mitte hat die Internetfirma Baidu nun „Smart Chopsticks“, also „intelligente Essstäbchen“, vorgestellt. Sie sollen erkennen können, ob schlechtes Öl für die Zubereitung von Speisen verwendet wurde.

Die batteriebetriebenen Stäbchen sollen zudem den PH-Wert von Wasser, die Temperatur und den Gehalt von Zucker in Früchten bestimmen können. Bei gefährlichen Werten leuchten die Stäbchen rot auf.

 

Baidu betreibt Chinas größte Suchmaschine, aber versucht sich seit Jahren auch in der Entwicklung von Alltagstechnik – ähnlich wie Google mit seiner intelligenten Brille.

Bei den Stäbchen handelt es sich bisher noch um Prototypen. Ihre Fähigkeiten sind noch begrenzt. Den Anteil gefährlicher Bakterien beispielsweise können die Chopsticks noch nicht ermitteln. Diese Mängel sollen behoben werden, künftig sollen sie auch weitere Funktionen erhalten. Die nächste Generation soll etwa den Salzgehalt und den Anteil von Mineralien messen können.

 

Baidu machte zunächst jedoch keine Angaben zum Verkaufsstart oder Preis der Stäbchen.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014