Essen die wirklich Hunde? - Warum ein China-Blog gebraucht wird

von Jana Kötter, 2. Februar 2014

Ein China-Blog – braucht man den denn wirklich? Diese Frage ist durchaus berechtigt, tummeln sich da draußen im Internet doch Millionen von Blogs, viele ungelesen, unbeachtet- und unnötig. Doch Autoren, die sich im deutschsprachigen Raum mit China und all den Facetten dieses riesengroßen Landes beschäftigen, sind leider rar. Und oftmals überhaupt nicht greifbar, sondern vielmehr in wissenschaftlichen, wirtschaftlichen oder anderen Sphären anzutreffen, die der Durchschnitts-Deutsche nur selten betritt.

 

Doch genau dieses Wissen, dieses Verständnis wird benötigt, das merke ich im Gespräch mit Freunden und Bekannten immer wieder. China, das ist dieser Wirtschafts-Riese im fernen Osten. China, das ist das exotische Reiseland, an das sich jedoch nur die wenigsten herantrauen. China, das ist doch dort, wo die Menschen Hunde essen, oder?

 

Nein, China ist ein Land wie jedes andere auch. So besonders wie jedes andere, so individuell wie jedes andere, so eigen wie jedes andere. Okay, vielleicht ist es etwas eigener als andere – aber genau deshalb lohnt es sich, mal hinter die Fassade zu blicken. Auch von Deutschland aus.

 

Besonders wegen seiner wirtschaftlichen Strahlkraft wird China für viele Menschen immer interessanter. Rückt näher ins eigene Leben, vielleicht weil man plötzlich geschäftlich nach Fernost reisen muss. Ist auf einmal gar nicht mehr das fremde Reich in der Ferne, sondern das nächste Reiseziel, mit dem man sich nun konkret auseinander setzen muss. Aber: „Erst wenn es gelingt, sich die fernöstliche Kultur und umgekehrt die westliche Kultur zu erschließen, kann die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenarbeit Früchte tragen.“ Das sagt das Netzwerk Hessen-China, das geschäftlichen China-Anfängern Erstkontakte mit dem Reich der Mitte vermittelt und bei den ersten Berührungen mit möglichen neuen Geschäftspartnern hilft.

 

„Wir haben auch heute noch mit so vielen Vorurteilen zu kämpfen“, kritisiert Vorsitzender Alfred Schmidt. „Das will man gar nicht für möglich halten. Da denken doch tatsächlich noch einige, Chinesen würden nur Hund essen.“ Und genau mit diesen Vorurteilen will nicht nur das Netzwerk aufräumen, sondern vor allem dieser Block. Auf Augenhöhe mit Euch, den Lesern. Egal, ob ihr bald nach China reisen wollt, schonmal da ward, oder Euch das Reich der Mitte einfach nur so interessiert. Und deshalb braucht man genau solch einen China-Blog.

 

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

 

Zurück zum China-Blog

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014