Chinese zahlt 36 Millionen für "Hühnertasse"

von Jana Kötter, 9. April 2014

In jeder Sammlung gibt es wohl das besagte Liebhaberstück. Das kann ein altes Modellauto einer bestimmten Marke sein, die Euro-Münze dieses einen, so seltenen Jahrgangs – oder eine Porzellantasse, die sage und schreibe mehr als 500 Jahre alt ist. Dass diese ein wahres Liebhaberstück sein muss, hat nun ein Bieter in Hongkong bewiesen. Denn andernfalls hätte er wohl nicht den absoluten Rekordpreis von 36 Millionen Dollar für sie bezahlt.


Noch nie zuvor wurde für chinesisches Porzellan so viel bezahlt; bisher lag der Rekord knapp vier Millionen darunter. Bei einem Blick auf die Porzellantasse erkennt man diesen Wert, offen gestanden, jedoch nicht sofort: Sie hat etwa die Größe eines Tennisballs und ist mit Hähnen, Hühnern und Küken bemalt. Deshalb wohl auch der Name "Hühnertasse" - 17 Stück soll es weltweit geben.


Und eine davon gehört nun dem chinesischen Sammler Liu Yiqian. Er ist ein Schulabbrecher, der als Taxifahrer arbeitete, bevor er Geschäftsmann wurde. Und anfing, Kunst zu sammeln. 2012 eröffnete er sein eigenes Museum.


Was der neue „Hühnertassen“-Besitzer nun mit seinem neuen Schatz macht, ist deshalb zu erahnen – ausdrücklich verraten hat er es jedoch nicht. Man könnte vermuten, dass er die Tasse in seinem Museum ausstellt. Vielleicht trinkt er jedoch auch täglich daraus, um sich wie ein Ming-König zu fühlen. Oder er nutzt sie –passend zum Motiv dazu, Eier aufzuschlagen. Nur eines wird er sicher nicht tun: Das neue Lieblingsstück auf dem nächsten Polterabend verbraten.

 

 

Zurück zum China-Blog

 


Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014