Stadt eröffnet eigenen Weg für Handy-Süchtige

von Jana Kötter, 16. September 2014

 

SMS tippen und gleichzeitig laufen kann ganz schön schwer sein – das weiß jeder, der es schon einmal ausprobiert hat. Und dabei nimmt der Schwierigkeitsgrad mit einer höheren Anzahl von Hindernissen zu: Laternenpfahle, Straßenschilder und entgegenkommende Mitmenschen können plötzlich arg heimtückisch sein.

 

Besonders die Mitmenschen sind es jedoch, denen die SMS-tippenden Passanten ein wahrer Dorn im Auge sind – halten sie doch nicht zu oft den Verkehr auf den Bürgersteigen auf, indem sie mit dem Handy in der Hand und dem Blick auf das Display den Fußgänger-Strom verstopfen.

 

Um diesen Konflikten zwischen Handy-Süchtigen und Nicht-Tippern ein Ende zu setzen, hat die chinesische Stadt Chongqing nun einen ganz besonderen Fußgängerweg eingeweiht: Im touristisch geprägten „Foreign Street Park“ gibt es ab sofort eine Zweiteilung der Wege, so dass beide Spezies ihren eigenen Bereich haben.

 

Eine Handy-Spur und eine Nicht-Handy-Spur gibt es – eine nette Idee, finden viele, und zücken bereits das Handy zum ausgiebigen Spaziergang im Park. Ob jedoch das Ziel, die Straßen sicherer zu machen, tatsächlich erreicht wird, bleibt fraglich. Immerhin gibt es zwischen den beiden Spuren keine Absperrung, und es ist die Handy-Spur, die näher an der Hauptstraße liegt. Ab und zu aufschauen beim SMS-Tippen sollte man also allemal.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014