Wenn Felsen aussehen wie Menschen

von Jana Kötter, 29. November 2014

 

In Südchina haben Forscher eine kuriose Entdeckung gemacht: Eine Klippe in den Laoying-Bergen sieht aus wie ein menschliches Gesicht im Profil. Doch es ist nicht das einzige Naturphänomen, das an den menschlichen Körper erinnert.

 

Dass dieses „Gesicht“ noch nie jemandem aufgefallen ist, ist eigentlich seltsam. Aber gut, manchmal braucht es eben den Zufall: So wie an diesem Tag, an dem die Forscher eigentlich nur auf einem Wandertag unterwegs waren und plötzlich das neueste Naturphänomen Chinas entdeckten. Dann als die Gruppe durch die südchinesischen Laoying-Berge kletterte, machten sie laut chinesischem Staatsfernsehen CCCTV eine verblüffende Entdeckung: eine Klippe, die wie ein menschliches Gesicht im Profil aussieht.

 

Die Felsenformation ist rund 30 Meter hoch, zitiert Spiegel Online Hu Jie. Der Fotograf der Tageszeitung "Chongqing Morning Post" gehörte zu der Gruppe, die das Phänomen entdeckte. Anwohnern der Bergregion soll das Gesicht bislang nicht aufgefallen sein.

 

Die regionale Tourismusbehörde überlegt nun, einen Wanderweg und eine Aussichtsplattform zu errichten - um Touristen zum Felsgesicht 65 Kilometer südlich von der Millionenstadt Chongqing zu locken.

 

Es wäre nicht das erste Mal, dass ein einfacher Berg tausende Touristen anzieht: In der Nähe von Chengde steht der Qingchui Feng, der „Hammer-Berg“. Benannt ist er nach einem Schlagstock, der zum Schlagen eines buddhistischen Musikinstruments verwendet wird. Aber Besuchern fällt schon aus weiter Ferne aus, dass dieser Berg an einen ganz anderen „Hammer“ erinnert, wie er dort bizarr in die Luft ragt.

 

Bilder vom kuriosen Phallus-Berg gibt’s morgen im Silent Sunday.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014