China will seine Armee modernisieren

von Jana Kötter, 6. Dezember 2014

 

Die Weihnachtszeit: Die besinnlichste, friedvollste Zeit des Jahres – nicht jedoch in China. Hier sagt Präsident Xi Jinping, die Modernisierung der chinesischen Armee solle vorangetrieben werden. Doch wofür will sich Peking rüsten?

 

Eine hoch entwickelte Bewaffnung sei "eine unverzichtbare Säule der nationalen Sicherheit", sagte China Präsident Xi Jinping – und kündigt im gleichen Atemzug eine Beschleunigung der militärischen Aufrüstung seines Landes an. Es gelte, rascher modernste Waffensysteme zu entwickeln, sagte Xi laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Xinhua bei einem Kongress der Nationalen Volksarmee in Peking. "Eine hoch entwickelte Bewaffnung ist die Verkörperung einer modernen Armee", sagte Xi demnach.

 

Schon seit Jahren arbeitet China an seinem Aufstieg zur militärischen Supermacht. Nach offiziellen Angaben hatte die chinesische Führung für 2014 einen Militärhaushalt von mehr als hundert Milliarden Euro eingeplant. Unter anderem die USA werfen Peking jedoch vor, deutlich mehr Geld für die Armee auszugeben als offiziell angegeben.

 

Die Volksrepublik betont immer wieder, dass der Ausbau des Militärs für den Rest der Welt kein Grund zur Besorgnis sei, sondern lediglich der eigenen Verteidigung diene. Doch gerade die Nachbarstaaten dürften die immer neuen Nachrichten zur Aufrüstung beunruhigen.

 

Seit Jahren lodert der Streit um verschiedene Inselgruppen vor den chinesischen Küsten. Auch Experten gehen deswegen davon aus, dass sich Peking insbesondere auf Zwischenfälle im Süd- und Ostchinesischen Meer vorbereiten will.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014