Korruption: Peking nimmt 180 Verdächtige fest

von Jana Kötter, 3. November 2014

 

Für seinen Kampf gegen die Korruption ist Xi Jinping bereits bekannt. Nun feiert Peking einen Durchbruch in ihrem Vorhaben: 180 Verdächtige, die sich wegen diverser Wirtschaftsverbrechen ins Ausland abgesetzt haben sollen, wurden festgenommen.

 

Er war noch nicht lange Staats- und Parteichef, da hat Xi Jinping bereits einen groß angelegten Kampf gegen die Korruption versprochen – und diesem Versprechen auch eine entschlossene Kampagne folgen lassen. Auf allen Ebenen der Politik wolle er gegen korrupte Funktionäre vorgehen, betonte Xi seitdem immer wieder.

 

In den vergangenen Monaten sind den Worten Taten gefolgt: Zahlreiche unbekannte, aber auch mächtige Politiker sind über Korruptionsermittlungen gestürzt worden.

 

Nun haben die chinesischen Behörden 180 Menschen festgenommen, die wegen Wirtschaftsverbrechen ins Ausland geflohen sein sollen. "Dank der Kooperation und Unterstützung anderer Länder ist uns ein Durchbruch in Afrika, Südamerika, im Südpazifik und in Westeuropa gelungen", heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums für öffentliche Sicherheit, aus der die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua zitiert.

 

Zwanzig Teams seien auf die Philippinen, nach Thailand, Malaysia, Kambodscha und in andere Nachbarländer geschickt worden und hätten dort 75 Verdächtige festgenommen, berichtet Spiegel Online. Insgesamt seien im Zuge der "Operation Fuchsjagd" 104 Personen in Gewahrsam genommen worden, 76 weitere seien nach China zurückgekehrt und hätten sich gestellt.

 

Zuletzt hatte Xi Jinpings Anti-Korruptions-Kampf mit den Ermittlungen gegen Ex-Sicherheitschef Zhou Yongkang Schlagzeilen gemachte. Wegen mutmaßlicher "schwerer Disziplinarverstöße" – in China ein Synonym für Korruption – wurde ein Verfahren gegen den 71-Jährigen eingeleitet.

 

Es war das erste Mal, dass einem früheren oder amtierenden Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros der Prozess gemacht wird. Bis zu seinem Abgang 2012 war Zhou einer von neun Anführern im inneren Kreis der Partei und somit einer der mächtigsten chinesischen Politiker der vergangenen zehn Jahre.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014