Russland und China bauen Milliarden-Pipeline

von Jana Kötter, 2. September 2014

 

In der einsamen Steppe Sibiriens ist heute ein Spatenstich gesetzt worden, der für die Beziehungen zwischen Russland und China einerseits, Russland und der EU andererseits, bedeutend ist. Denn nur wenige Monate nach dem Gas-Deal mit China startet Russland hier den Bau einer Pipeline – für mehr als 50 Milliarden Euro.

 

Mit dem Bau der Gas-Pipeline, der in diesen Tagen beginnen soll, rüstet sich Russlands Präsident Wladimir Putin für den Fall, dass die EU künftig auf Lieferungen aus Moskau verzichtet. "Wir starten das größte Bauprojekt der Welt", sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei der offiziellen Zeremonie  um den Spatenstich. Es handele sich um ein extrem wichtiges Projekt für Russland und China, sagte Putin. Und das kommt ausgerechnet nun, wo die Spannungen zwischen Putin und der EU immer schärfer werden.

 

Putins Bemühen, seinen Außenhandel angesichts dieser Spannungen neu auszurichten, dürfte den Chinesen ein Schnäppchen eingebracht haben: Der anvisierte Ölpreis für die Chinesen liegt laut Spiegel Online unter dem, den Deutschland zuletzt im März für Erdgas gezahlt hat. Hinzu kommen die gewaltigen Investitionskosten für den Bau der Pipeline.

 

Die Baukosten liegen Schätzungen zufolge bei mehr als 50 Milliarden Euro.

 

An dem offiziellen Baustart der Pipeline des Energieriesen Gazprom nahm auch Chinas Vizepremier Zhang Gaoli teil. Zhang sagte, mit dem Bau der Leitung auf seinem Gebiet werde China im ersten Halbjahr 2015 beginnen.

 

Die Pipeline mit dem Namen Sila Sibiri (Deutsch: Kraft Sibiriens) soll allein auf russischem Gebiet 4000 Kilometer lang sein. Russland und China hatten im Mai nach zehnjährigen Verhandlungen einen Gasvertrag für 30 Jahre geschlossen. Von 2018 will Russland jährlich 38 Milliarden Kubikmeter Gas nach China pumpen.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014