Li: Chinas Wirtschaft läuft wieder besser

von Jana Kötter, 4. Juli 2014

 

Gute Nachrichten hat jüngst Chinas Regierungschef Li Keqiang verkündet: Für Chinas Wirtschaft lief es nach seinen Worten im zweiten Quartal wieder besser als zu Jahresanfang. Allerdings dürfe man nicht unterschätzen, dass es Abwärtsrisiken gebe, wurde Li in einer Erklärung zitiert. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach stellte er auch in Aussicht, dass die Regierung verstärkt überwachen wolle, ob das angepeilte Wirtschaftswachstum von 7,5 Prozent für 2014 erreicht werde.

 

Zuletzt hatte die chinesische Wirtschaft immer wieder mit schwachen Zahlen Schlagzeilen gemacht. Die Wirtschaftskraft war zuletzt im ersten Quartal mit 7,4 Prozent binnen Jahresfrist so wenig gewachsen wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. «Die goldenen Zeiten sind vorbei», urteilte laut der Nachrichtenagentur dpa jüngst die Europäische Handelskammer in China.

 

Für deutsche Ohren klingen Wachstumsraten von sechs oder sieben Prozent, wie sie aktuell für China prognostiziert werden, zwar immer noch viel – doch für ein Schwellenland mit so viel Nachholbedarf wie China ist es wenig. Unter 7,2 Prozent Wachstum kann China nicht  ausreichend neue Arbeitsplätze schaffen, warnt selbst Li.

 

Er bekräftigte nun auch, dass die Regierung in Peking mehr in die Infrastruktur vor allem ärmerer Regionen investieren wolle. Dabei gehe es etwa um Eisenbahn- und Energieprojekte. Insgesamt wolle sich die Regierung nun darauf konzentrieren, den Konsum im Land anzukurbeln.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014