China will Mondgestein auf die Erde holen

von Jana Kötter, 24. Oktober 2014

 

Bereits seit Jahren betreibt China ein ambitioniertes Raumfahrtprogramm. Im Dezember landete die Raumsonde "Chang'e" auf dem Mond und setzte dort den „Jadehase“-Rover aus, der – trotz einiger technischer Probleme – Daten sammelt.

 

Nun macht Chinas Mondprogramm weitere Fortschritte: Ein Versuchsraumschiff ist zu einem Rundflug um den Erdtrabanten gestartet. Schon 2017 will Peking dort eine Raumsonde landen lassen, die Gestein zur Erde zurückbringen soll.

 

Bisher ist das nur den USA gelungen. Die Chinesen wollen es den Amerikanern gleichtun - allerdings ohne Menschen auf die Reise zu schicken.

 

Das Projekt ist heute in eine neue Phase eingetreten: Eine Testraumkapsel sei an Bord einer Trägerrakete vom Typ "Langer-Marsch-3" planmäßig vom Startzentrum Xichang in der Provinz Sichuan gestartet, teilte die zuständige Behörde für Verteidigungsforschung mit. Die Testsonde soll den Mond umrunden und nach etwa acht Tagen zur Erde zurückkehren. Bei dem Flug sollen unter anderem Technologien zum Wiedereintritt in die Erdatmosphäre getestet werden.

 

China wurde mit dem ambitionierten Programm zur dritten Nation nach den USA und der Sowjetunion, der eine Mondlandung gelungen ist. Peking hat auch angedeutet, möglicherweise eine bemannte Mondmission in Angriff zu nehmen.

 

 

Zurück zum China-Blog

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014