Dagmar Zißler-Gürtler:Chinesisch für Angeber

Rezension von Jana Kötter

 

Du kannst Chinesisch sprechen? Gratulation, da hast Du jeden Grund, mit Deinen Sprachkenntnissen anzugeben – auch wenn es zunächst nur einige Floskeln sind. Das meint Dagmar Zißler-Gürtler und gibt in ihrem amüsanten Sprachbuch „Chinesisch für Angeber“ nicht nur Vokabeln, Redewendungen und Co. mit auf den Weg – sondern gleich noch ein paar lockere Sprüche für den, der Buchtitel verrät es bereits, Angeber.

 

Ganz gleich, ob erste Begrüßung, Sternzeichen-Small-Talk oder Liebeserklärung: Der Kultur-Sprachkurs "Chinesisch für Angeber" knöpft sich in 33 Lektionen alle wichtigen Themen vor, mit denen man bei der Auseinandersetzung mit der chinesischen Gesellschaft oder auf einer Reise ins Reich der Mitte konfrontiert wird. Alle Beispiele sind dabei sowohl in chinesischen Schriftzeichen als auch in Pinyin genannt – ein Pluspunkt.

 

Ein Pluspunkt ist auch, dass der Leser zudem Zugriff auf insgesamt 74 kostenlose Audioclips zu allen Sprachteilen erhält. Diese Tonbeispiele wurden eigens von der Autorin und einer chinesischen Muttersprachlerin in zwei Fassungen aufgenommen, in einer chinesischen und einer deutsch-chinesischen Version.

 

Nichtsdestotrotz: Der Titel „Chinesisch für Angeber“ ist irreführend. Für absolute Beginner ist das Buch meines Erachtens zwar tatsächlich nichts – obwohl es auch die einfachsten Zusammenhänge, Vokabeln und Floskeln verständlich darstellt. Für wahre Angeber, die womöglich schon erste Chinesisch-Kenntnisse haben, ist das Werk jedoch auch nicht so recht geschaffen – sie werden sich gerade in den ersten Lektionen womöglich langweilen.

 

Für wen also ist das Buch geeignet? Am besten wohl für Hobby-Sinologen, die bereits eine Grundidee von der Sprache haben, diese aber verbessern wollen – und zwar auf unterhaltsamem Weg. Ob einem der Humor der Autorin liegt und ob die Angeber-Antworten auf möglicherweise flapsige Bemerkungen tatsächlich helfen, das liegt dabei wohl im persönlichen Ermessen des Lesers.

 

Killerphrase: »Fachwortschatz, dass ich nicht lache! Das ist doch genau das Fachchinesisch, das die Welt nicht braucht.«

Ihre mögliche Antwort: »Da hat wohl jemand seinen Konfuzius nicht gelesen? Ich darf zitieren: ›Das Wichtigste für die Ordnung der Welt besteht darin, auf korrekte Begriffe zu achten‹ (Gespräche 13,3). Zheng ming, korrekte Begriffe, ist die Maxime für alle, die wirklich etwas zu sagen haben!«

 

Dabei liegt zwischen all den komisch gezeichneten Exit-Strategien durchaus auch der ein oder andere wertvolle Tipp - beispielsweise jener, dass das "Sprach-Ego" manchmal abgeschaltet werden sollte und es sich viel leichter (und besser spricht), wenn man sich nicht so viele Gedanken über die Aussprache macht, sondern Fehler einfach riskiert.

 

Für alle, die ihre (vorhandenen) Sprachkenntnisse mit einem Augenzwinkern aufbessern wollen und dabei noch den ein oder anderen praktischen Lerntipp mitnehmen wollen, ist das Werk von Dagmar Zißler-Gürtler daher ideal – und dafür muss man auch gar kein Angeber sein.

 

 

Dagmar Zißler-Gürtler: "Chinesisch für Angeber – Mitreden können bei der meist gesprochenen Sprache der Welt", 9,95 Euro, ISBN 978-3-943176-74-2

 

 

Mehr China-Bücher

 

Zurück zum China-Blog

 

 

Glückskeks der Woche

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.

Konfuzius

Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jana Kötter 2014